German Historical Institute London

17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
United Kingdom

Phone: +44 (0)20 - 7309 2050
Fax: +44 (0)20 - 7309 2055 / 7404 5573

URI: https://www.ghil.ac.uk

calendar & information

Breadcrumb navigation:

GHIL Stipendiatenkolloquium 2011

1 February
(2.30pm)

VERENA STELLER (FRANKFURT/MAIN)
Imperial Justice? Die Rule of Law in British India

1 March
(3pm)

BETTINA BRAUN (MAINZ)
Das englische katholische Exil in den spanischen Niederlanden während der Regierungszeit Elisabeths I. und Jakobs I. (1558-1625)

CHARLOTTE BACKERRA (MAINZ)
Beziehungen zwischen Großbritannien-Hannover und Österreich-Habsburg im frühen 18. Jahrhundert. Der zweite Wiener Vertrag von 1731

8 March
(3pm)

FERNANDO ESPOSITO (TÜBINGEN)
Zukunftsmusik. Punk und der Wandel moderner Ordnungsvorstellungen in Großbritannien und der Bundesrepublik

STEFANIE HAKELBERG (JENA)
Die Transformation der britischen Gewerkschaftsbewegung in den siebziger und achtziger Jahren

15 March
(2.30pm)

MALTE ZIERENBERG (BERLIN)
Produzenten des Sichtbaren. Bildagenturen und transatlantische Infrastrukturen des Visuellen im 20. Jahrhundert

19 April
(3pm)

ELLINOR FRIED-BROSZ (GIESSEN)
Auf der Suche nach der 'Wiege der Menschheit'. Die Diskussion des menschlichen Ursprungsortes in Wissenschaft und Öffentlichkeit seit dem 19. Jahrhundert

SARAH EHLERS (BERLIN)
Europäisierung aus der Peripherie? Zur Kategorie des Europäers in den internationalen Schlafkrankheitskampagnen (1900-1945)

26 April
(3pm)

PHILLIP WAGNER (BERLIN)
Die Internationale der Stadtplaner (1910-1950)

BENJAMIN SCHRÖDER (BERLIN)
Kulturen des Wahlkampfs in Großbritannien und Deutschland in der Zwischenkriegszeit

21 June
(2.30pm)

MATTHIAS OPPERMANN (POTSDAM)
Die Kultur der Mäßigung. Der politische Mittelweg der englischen Liberal Tories und der französischen Doktrinäre (1789-1850)

28 June
(2.30pm)

SARAH PANTER (FREIBURG)
Jüdische Solidarität oder nationale Loyalität? Die 'Ostjudenfrage' während des Ersten Weltkriegs im internationalen Vergleich (Deutschland, Österreich, Großbritannien, USA)

5 July
(3pm)

SIMONE DERIX (MUNICH)
Die Thyssens - familiäre Praktiken, Lebensformen und Identitäten. Die Geschichte einer mobilen Familie, 1880-1960

ANDREA REHLING (MANNHEIM)
Das Weltkultur- und Naturerbe der UNESCO: Kosmopolitisierung des kulturellen Gedächtnisses, 1960-1988

19 July
(5pm)

ELENA HESSELMANN (DUISBURG)
Making Sense of the UK and International Development: Ideas, Institutions, and Foreign Policy Change

2 August
(3pm)

FALKO SCHNICKE (BERLIN)
Geschlechterordnungen und Körperpolitiken der deutschen und britischen Geschichtswissenschaft (1750-1900)

WALTER RÖNNING (BERLIN)
Macmillans Zerwürfnis mit Adenauer in der Berlinkrise, 1958-61

6 September
(3pm)

BEATE ALTHAMMER (TRIER)
Vagrancy/Landstreicherei. Mobile Armut im deutsch-englischen Vergleich, 1870-1933

DANIEL ANDERS (DÜSSELDORF)
Die englische Außenpolitik in der Julikrise 1914

13 September
(3pm)

BENJAMIN POHL (BAMBERG)
Anglo-Norman self-fashioning: the writing of history and cultural memory in the early twelfth century

JULIA CRISPIN (MÜNSTER)
Repräsentanten der englischen Krone als Förderer von Buchmalerei und Tafelwerken auf dem Kontinent (1399-1485)

11 October
(3pm)

STEFAN TETZLAFF (GÖTTINGEN)
Die Motorisierung des „Mufassil“: Automobilverkehr und gesellschaftlicher Wandel im ländlichen Nordindien, c. 1920-1970

REGINA FINSTERHÖLZL (BERLIN)
Werbung und Marktforschung in Ghana, 1930-1970

25 October
(2:30pm)

ANNA KUBASIAK (FRANKFURT/M.)
Munizipalsozialismus? Das Entstehen der städtischen Leistungsverwaltung in Frankfurt am Main und Birmingham

8 November
(2pm)

MARTIN SKOERIES (JENA)
Die Wirkungsgeschichte des protestantischen Netzwerks unter Maria Tudor (1553-1558)

LEONHARD HOROWSKI (FREIBURG)
Die Entstehung des Ministeriums in Großbritannien und Brandenburg-Preußen, ca. 1660-1800

15 November
(2:30pm)

FALKO BELL (MAINZ)
Britische Human Intelligence im Zweiten Weltkrieg

22 November
(2:30pm)

FELIX BRAHM (BIELEFELD)
Waffenhandel. Eine europäisch-ostafrikanische Verflechtungsgeschichte (1850-1900)

29 November
(2:30pm)

MATTHIAS SCHMELZER (BERLIN)
A temple of growth for industrialized countries. The growth paradigm and the OEEC/OECD, 1950s-1980s