German Historical Institute London

17 Bloomsbury Square
London WC1A 2NJ
United Kingdom

Phone: +44 (0)20 - 7309 2050
Fax: +44 (0)20 - 7309 2055 / 7404 5573

URI: http://www.ghil.ac.uk

calendar & information

Breadcrumb navigation:

Scholarships awarded by the GHIL

Each year the GHIL awards a number of research scholarships to post-graduate students and Habilitanden at German universities to enable them to carry out research in Britain, and in some cases to post-graduates at British universities for research visits to Germany. The scholarships are generally awarded for a period of up to six months, depending on the requirements of the research project. Applicants from British universities will normally be expected to have completed one year's post-graduate research, and be studying German history or Anglo-German relations. Deadlines for applications are usually 31 March and 30 September each year. Applications, which should include educational background, qualifications, list of publications (where appropriate), and an outline of the project, together with a supervisor's reference confirming the relevance of the proposed archival research, should be addressed to the Administrative Director Carmen Hamburger, German Historical Institute London, 17 Bloomsbury Square, London WC1A 2NJ.

During their stay in Britain, German scholars present their projects and the first results of their research at the Institute's Colloquium, and English scholars do the same on their return from Germany.

The following information is only available in German:

Ausschreibung Stipendien 2014 (PDF file)
Deadline: 31 March 2014

Ausschreibung Post-Doc-Stipendium 2014  (PDF file)
Deadline: 31 December 2013

Stipendienregelung des Deutschen Historischen Instituts London (PDF file)

DGIA: Reisebeihilfen (External link)

Insurance for scholarship students provided by the German Academic Exchange Service (DAAD):

German scholarship students coming to Britain:

International scholarship students going to Germany:

For the year 2014 the following scholarships have been awarded for research on British history, German history, and Anglo-German relations:

Habilitation and Research Scholarships

  • Ulrike Kern, Kontinentale Einflüsse auf die britische Kunstwelt im 16. und 17. Jahrhundert
  • Cornelia Kühn, Die Veränderung der Repräsentationsformen und die Transformation der Festkultur des Notting Hill Carnival zwischen 1959 und den 1990er Jahren
  • Désirée Schauz, Nützlich oder wahr? Die Entwicklung des modernen Wissenschaftsverständnisses im deutsch-englischen Vergleich (18. und 19. Jahrhundert)

Ph.D. Scholarships

  • Natascha Bohnert, Nation und Geschlecht in der britischen Malerei des 18. Jahrhunderts
  • Michael Buchner, Kulturelle und institutionelle Faktoren der Entwicklung moderner Finanzmärkte. Ein Vergleich zwischen Londoner und Berliner Börse, 1871 – 1914
  • Isabelle Chwalka, Fremd- und Selbstwahrnehmung im 12. Jahrhundert: Deutschland und England im Vergleich
  • Nele Diekmann, Talbot`s Tools: Scientific Notebooks and their Role in Early Cuneiform Studies
  • Natalie Eller, Zukunftsängste - Melancholie und Degenerationsvorstellungen im europäischen und russischen fin de siècle"
  • Max Gawlich, Die Elektrokrampftherapie und ihr Apparat zwischen 1938 und 1950
  • Solveig Grebe, Die Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover 1714-1837. Ein internationaler Kommunikations- und Handlungsraum
  • Lydia Jacobs, Intermediale (Re-) Präsentationsstrategien von Armut: Das literarische Werk von George R. Sims und seine Adaptionen
  • Alina Khatib, Das Kaiserpanorama im Deutschen Kaiserreich und der Weimarer Republik
  • Silke Körber, Deutschsprachige Verleger im Exil in Großbritannien/USA und ihr Einfluss auf die Entwicklung des populären illustrierten Sachbuchs im 20. Jahrhundert
  • Anna Kranzdorf, Das humanistische Bildungsideal im öffentlichen Diskurs. Die Entwicklungen des altsprachlichen Unterrichts im deutsch-englischen Vergleich 1920-1980
  • Julia Maxelon, Paradigmen der Moderne im europäischen Moscheebau
  • Birte Meinschien, A tale of two cultures. Deutsch-sprachige Historiker in der britischen Emigration nach 1933
  • Sascha Schießl, Das Tor zur Freiheit. Die Bewältigung der Kriegsfolgen, Erinnerungspolitik und humanitärer Anspruch im Lager Friedland (1945-1980)
  • Johanna de Schmidt, Floating Spaces
  • Hagen-Simon Stöckmann, Haltung und Charakter. Erziehungsstil und Generationsprägung im Umfeld deutscher und britischer Elite-Schulen zwischen 1920 und 1970

Max Weber Foundation Travel Grants

  • Tobias Nanz, Eine Geschichte des Roten Telefons
  • Jan Simon Karstens, Ursachen und Rezeption des Scheiterns transatlantischer Kolonialprojekte im Vergleich (ca. 1530 – 1630)
  • Nepomuk Zettl, (Ein) Geschlossene Räume – eine Medienarchäologie der Box im Film
  • Anna Ullrich, "In der Reichshauptstadt schlug der Mob die Fensterscheiben ein. Wir Juden haben schon Schlimmeres erlebt und überstanden." Bewertung und Bewältigung von Antisemitismus im deutschen Judentum 1914-1938
  • Eva Ehinger, Gesicht und Geschichte. Fotografische Normen der Repräsentation

GHS-DAAD Grants for German Language Courses in Germany

The German History Society and the German Academic Exchange Service (DAAD) offer new grants for PhD students registered in the UK and Ireland. These grants will enable students to attend summer language courses in Germany and are jointly funded by the GHS and DAAD. For more information visit http://www.germanhistorysociety.org/news/GHS-DAAD-grants.php

[Former Scholarships (1997-2013)]